Session 2013 / 2014

28 Faschingsgesellschaften beim Ordenskommers des Faschingskomitees Allersberg


Wie alle Jahre an Hl. drei König fand der Ordenskommers des Faschingskomitees Allersberg statt.

Angefangen mit der größten Hexenkapelle, der Musikverein Markt Allersberg, mit dem traditionellen Eröffnungslied am  Ordenkommers „ es lebe unsere Fasenacht „  wurde der  Nachmittag  eröffnet.

In der “ guten Stube der fränkischen Fastnacht „ so wird Allersberg im Fasching auch genannt, waren heuer zum Ordenskommers 28  Faschingsgesellschaften erschienen. Mit der Hexenkapelle zog auch Sitzungspräsidentin Sabine Stubenhofer, Vorsitzender Norbert Saurborn und Page Laura Bodammer in den wundervoll geschmückten Saal des Kolpinghauses ein. Sitzungspräsidentin Sabine Stubenhofer begrüßte alle anwesenden Gäste und hieß sie Herzlich Willkommen.

Nachdem die Hexenkapelle unter der Leitung von Diana Köstler,  in den vollen Saal richtig Stimmung gebracht hatte, zog dass Faschingskomitee Allersberg unter großen Applaus ein. Wie alle Gäste fest gestellt haben, wurde das Faschingskomitee wieder größer. Zum Faschingskomitee Allersberg kamen

Florian Lutz, David Gratzer, Sascha Loy und Thorsten Teck im letzten Jahr mit dazu. Sie bekamen am Ordenskommers auch ihren Komitee Till. Den Sessionsorden 2014, auf den die evangelische Christuskirche in Allersberg abgebildet ist, wurde durch 2. Vorstand Bastian Schöll vorgestellt und im Anschluss an alle Komiteemitglieder verliehen. Einen der ersten Orden bekam auch Pfarrerin Martina Strauß und Pfarrer Hermann Dinkel von der  Evang.-Luth. Kirchengemeinde Allersberg. Dieser Orden wurde im Lauf des Abends noch an Gönner, Kommunalpolitiker, Freunde, Gesellschaften und Prinzenpaare verliehen. Den Anfang des rund viereinhalb stündigen Programmes machten wie immer, die Allersberger Minihexen. Sie durften ihren neu einstudierten Tanz dem Publikum zeigen. Trainiert werden die Mini Hexen seit heuer, von Sabrina Wittigschlager und Judith Madel-Hudak und als Betreuerin fungiert Stefanie Sinke. Ein Solisten-Medley von fünf Tänzerinnen und einen Tänzer der  KaGe Spalt, die Detektive der Sowtanz Junioren von Feucht Fröhlich waren „ Auf heißer Spur „und dass Tanzpaar Julia und Silvia Trost der VfG Georgensgmünd  verzauberte das Publikum.

Der Fastnachtsverband Franken mit Vizepräsident Werner Kilian, Ehrenpräsident Mecki Binder, Mittelfränkischer Bezirkspräsident  Peter Neubauer und noch einige weitere Vorstandsmitglieder ehrten Verdiente Mitglieder des Faschingskomitees Allersberg.

Die Jugendauszeichnung bekam Alexa Weitz. Mit dem Jahresorden wurden Christine Saurborn und Tanja Walz ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Silber wurde an Lutz Florian und Samuel Schirmer verliehen. Die Ehrennadel in Gold wurde an Michael Heim, Peter Hudak und Martin Köstler verliehen. Bastian Schöll wurde mit dem Verdienstorden ausgezeichnet.

Jetzt kam der Pumuckl auf die Bühne als Showtanz des TSV Kornburg. Das Tanzmariechen Leonie Fürsich vom RCV Roth begeisterte genau so das Publikum wie die Spothlights Aktive Garde der Gredonia aus Greding mit Ihrer „ Rocky Horror Picture Show.

1. Vorsitzender Norbert Saurborn nahm die Ernennung der neuen Tillträger Herrn Gerd Hartinger Präsident und 1. Vorstand der AK 04 aus Nürnberg und Herrn Peter Neubauer Mittelfränkischer Bezirkspräsident zusammen mit Ehrenpräsident Willi Bittner vor. Er bedankte sich für die jahrelange Unterstützung der beiden Herren für das Faschingskomitee Allersberg.

Zum Dank auf die Ausgezeichneten tanzten die Original Allersberg Flecklashexen ihren neuen Tanz, den sie mit der Hexentrainerin Jessica Heim seit Wochen einstudiert haben. Sie brachten wie alle Jahre den Saal zum kochen.

Im Anschluss ging es im Programm mit dem Marschtanz der Juniorengarde der Schwabanesen, in der auch die beiden Enkelkinder des 1. Vorsitzenden Norbert Saurborn tanzen, der Stimmungskanone Tobi Klaus von den Steiner Schlossgeistern, den Showtanz „ Die Schotten „ von den Junioren des RCV´s und den Showtanz „ Barock meets Rock „ der Aktivengarde der AK 04 weiter.

Die Prinzengarde der Eibanesen zeigten ihren Marschtanz, das Männerbalett der Röbenesia als Schlümpfe, Büttenredner Wolfgang Schulze-Thummes als „ Der Rentner „die Bällidance der Aktivengarde der Lustigen Wenden waren die nächsten Programmpunkte.

Sitzungspräsidentin Sabine Stubenhofer holte jetzt den ersten Teil an Faschingsgesellschaften auf die Bühne, um Ihnen den Sessionsorden 2014 zu verleihen. Später am Abend wurde noch der Orden an die restlichen Gesellschaften verliehen.

Ein Tanzpaar der extra Klasse kam von der Buchnesia aus Nürnberg. Das Tanzpaar Jeanine Oertl und Andreas Ruff zeigten Ihren Tanz den anwesenden Gästen. Sie sind Mittelfränkischer Vizemeister.

Danach kam ein Mann mit fünf Gesichtern. Er tanzte mit seinen vier Puppen zusammengehängt auf der Bühne nach verschiedensten Melodien. Dieser junge Mann ist Philip Zeilinger aus Markt Erlbach.

Zum Ende des Ordenskommers zeigten die Schwanenritter ihren Showtanz „ Afrika „der SCC Schwand veranstaltete eine Castingshow  und das Männerbalett der Luftflotte aus Nürnberg brachte noch einmal „ ABBA „ auf die Bühne zurück.

Als vorletzten Programmpunkt zeigte die NLF-Garde ihren Marschtanz.

Bevor noch einmal zum Finale die Stimmungskanone Tobi Klaus auf die Bühne kam, bedankte sich

Sitzungspräsidentin Sabine Stubenhofer, die auch heuer das Programm alleine zusammen gestellt hat, sich bei allen Helfern vor und hinter der Bühne. 1. Vorsitzender Saurborn bedankte sich bei Sitzungspräsidentin Sabine Stubenhofer für die Souveräne Durchführung der Sitzung, bei der Pagin Laura und Pagenhelferin Brigitte mit einem Blumenstock.

Zum Abschluss heizte noch einmal Tobi Klaus den Saal so richtig ein.


Zu den Bilder


Ordenskommers am 06.01. 2014